worpswede.de

Gemeinde Worpswede - Das deutsche Künstlerdorf

[Direkt zum Inhalt [Alt+2]] [Direkt zur Navigation [Alt+3]] [Direkt zur Infospalte [Alt+4]]

Content

Weite und Wasser zwischen Worpswede und Osterholz-Scharmbeck

Tourenverlauf anzeigen Tourenverlauf anzeigen
Rubrik Fahrrad-Touren
Art der Tour Eintages-Tour
Länge 23,04 km
Dauer 1,5 Stunden (+Stopps und Einkehr)
Streckenverlauf Gästeinformation Worpswede, Breites Wasser, Beekbrücke, Hammeniederung, Osterholz-Scharmbeck, Melchershütte, Waakhausen, Gästeinformation Worpswede
Kontaktmöglichkeit Gästeinformation für Worpswede und das Teufelsmoor, Bergstraße 13, 27726 Worpswede,
Tel. 04792 - 935820, info@worpswede.de
Beschilderung Diese Tour ist nicht ausgeschildert.
Kartenmaterial Für diese Tour ist Kartenmaterial erhältlich.
LGN Radwanderkarte "Rund ums Teufelsmoor" (Blatt R3 der Roten Serie), € 7,90
Link zum Kartenmaterial: http://www.lgn.de
Barrierefreiheit Diese Tour ist nicht barrierefrei.
Streckenbeschaffenheit: überwiegend landwirtschaftliche Nutzwege, keine nennenswerten Steigungen Wir beginnen unsere Tour an der Gästeinformation in Worpswede, Philine-Vogeler-Haus, Bergstraße 13. Wer möchte, versorgt sich vorab noch mit Informationen oder erfreut sich an der eigenwilligen Architektur des Gebäudes, das Bernhard Hoetger entworfen hat. Wer mit dem Auto anreist, kann es direkt gegenüber auf dem Hauptparkplatz am Fuße des Weyerbergs parken (gebührenpflichtig). Wir halten uns zunächst rechts, passieren die Worpsweder Kunsthalle und einige kleinere Galerien und Lädchen. Nach wenigen hundert Metern biegen wir links in die Findorffstraße ein, passieren die Zionskirche, bevor wir nach wenigen Metern rechts abbiegen (Straßentor). Zu unserer Rechten liegt das historische Zentrum des Ortes sowie das Rathaus. Hier folgen wir linkerhand der Bauernreihe, um dann abermals links dem Walter-Bertelsmann-Weg zu folgen. Nun geht es rechts in den Hammeweg. Bereits hier öffnet sich die Szenerie. Wir passieren die Worpsweder Mühle und überqueren die Gleise des Moorexpresses, bevor wir auf dem schnurgeraden Weg Neu Helgoland erreichen. Links liegt das urige Ausflugslokal, die Hammehütte Neu-Helgoland, und davor vielleicht das Ausflugsschiff „MS Mandarin“ vor Anker, das in der Saison zwischen dem Künstlerdorf und Bremen Vegesack pendelt. Die Torfkähne der Adolphsdorfer Torfschiffer liegen in ihrem kleinen Hafen und warten wie die MS Mandarin auf Ausflugsgäste. Direkt daneben lädt ein Sandstrand zum Baden ein. Wir verlassen diese malerische Szenerie und überqueren die Brücke. Auf der linken Seite informiert eine Infotafel mit Lageplan über das Naturschutzgroßprojekt Hammeniederung. Neu Helgoland und den Weyerberg im Rücken, folgen wir dem Weg für die nächsten 2,8 km. Zahlreiche seltene Vogelarten haben ein Rückzugsgebiet im Naturschutzgebiet Breites Wasser gefunden, welches zu unserer Rechten liegt. Linkerhand fließt parallel zu unserem Weg die Beek, die wir nun über eine Holzbrücke überqueren. Danach halten wir uns zweimal kurz hintereinander links und haben die Beek auf dem langen Bogen, den der Weg nun für 3 km beschreibt, zu unserer Linken. Wir biegen rechts ab, wenn wir den Kirchdammgraben erreichen, und folgen auf dem folgenden Kilometer dem Verlauf der Moorexpress-Schienen. Dann geht es links über den Bahnübergang und an der nächsten Möglichkeit gleich wieder links. Nach 1500 m erreichen wir bei Melchershütte, einem Ausflugslokal mit einer langen Geschichte als historische Zollstelle, wieder die Hamme. Hier ist ein beliebter Treffpunkt für Ausflugsgäste und Freizeitsportler. Viele Radler finden den Weg hierher, wie auch Wassersportler mit ihren Kajaks oder Kanus. Die Osterholzer Torfschiffer machen traditionell ebenfalls hier fest. Wir verlassen das bunte Treiben und folgen weiter dem Weg. Nach wenigen hundert Metern erreichen wir ein Bauwerk, das seit 2006 die Kreisstädter und die Worpsweder näher zueinander bringt und diesen Rundweg erst ermöglicht: die neue Brücke über die Hamme. Wer die Weite der Niederung erleben und auf sich wirken lassen will, hat mit dem höchsten Punkt dieser Brücke nicht den schlechtesten Standort gewählt. Auf der Ostseite der Brücke angekommen, folgen wir weiter dem Weg Waakhauser Polder, und gelangen schließlich nach etwa 2,5 km an eine stark befahrene Hauptstraße, die wir vorsichtig überqueren. Wir folgen der Worpheimer Straße und biegen dann links in die Nordweder Straße. An der folgenden Kreuzung fahren wir geradeaus (Am Hasenmoor) und halten uns darauf links (Karl-Krummacher-Weg). Nun befinden wir uns am Ortseingang Worpswedes und müssen die Hauptstraße ein weiteres Mal überqueren. Wir folgen rechts der Osterholzer Straße auf dem straßenbegleitenden Radweg und biegen nach 900 m wieder rechts in die Bergstraße ein, wo wir den Ausgangspunkt unserer Tour erreichen.Die neue Hammebrücke am Waakhauser PolderMelchers Hütte vom Wasser aus gesehenZurück

Info

schon gewusst?

  • Wollen Sie auch

    auf unserer Seite erscheinen? Sie sind Gewerbetreibender oder Kunstschaffender in der Gemeinde Worpswede? Nutzen Sie die Möglichkeit eines kostenlosen Eintrages auf unserer Internet-Seite!
    [weiterlesen...]